AGB

Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen dem Kunden und Funsportclub Stralsund e.V. über die Erbringung von Dienstleistungen.

1. Allgemeine Bedingungen

Hiermit werden zwischen Funsportclub Stralsund e.V. und dem Kunden folgende verbindliche Vereinbarungen getroffen, die für alle künftigen Dienstleistungen gelten. Alle Leistungen unterliegen in vollem Umfang den nachstehenden Bedingungen, sofern diese nicht durch anderweitige individuelle Vereinbarungen ergänzt oder abgeändert wurden. Bei Vertragsabschluss werden die AGB’s mit anerkannt und sind somit rechtswirksam. Mitglied kann nur eine natürliche und Person ab 16 Jahren sein.

2. Outdoor Bootcamp (Outdoor Fitness Training, Workshop, Event, etc.)

2.1 Abschluss des Vertrags

Die Buchung von Tarifen erfolgt über die Internetseite www.funsportclub.net. Mit der Bestellung für einen Tarif (Probetraining oder Punktekarte) über die Internetseite www.funsportclub.net gibt der Kunde eine rechtsverbindliche Bestellung an uns ab. Der Besucher des Internetangebots ist an die Bestellung gebunden; sein bestehendes Recht, seine Bestellung zu widerrufen, bleibt hiervon unberührt. 

Über das Mitgliedskonto kann das Mitglied alle Trainingseinheiten & Angebote im Kalender einsehen sowie online Reservierungen für Trainings, Workshops, Events. Ferner kann das Mitglied alle teilgenommene Termine sowie den Mitgliedsstatus einsehen und das persönliche Profil bearbeiten.

2.2. Leistungsumfang

Funsportclub Stralsund e.V. verpflichtet sich, den Kunden im Rahmen der gebuchten Outdoor Trainingseinheiten, Events oder Workshops zu betreuen. Die vereinbarte Trainings- und Betreuungsleistung versteht sich als zeitbestimmte, dienstvertragliche Verpflichtung entsprechend § 611 BGB.

2.3. Trainingsmodalitäten

Die Information über angebotene Trainingseinheiten, wie jeweilige Zeiten, Ort, Ablauf und Trainer erfolgt über den Kurskalender auf der Internetseite www.funsportclub.net.

Die Dauer einer Trainingseinheit beträgt in der Regel 60 Minuten, bei Events und Workshops gelten abweichende Zeiten. Ein Anspruch auf die Durchführung des Trainings durch den online veröffentlichen Trainer besteht nicht. Weitere Modalitäten für Events und Workshops können individuell variieren und sind den jeweiligen Angebots Beschreibungen zu entnehmen.

Soweit nicht anders bekannt gegeben finden Trainingseinheiten wie z.B. das Bootcamp Training in der freien Natur statt. Entsprechend ist die Voraussetzung für das Training das Tragen von wetter- und temperaturgeeigneter Sportbekleidung. Insbesondere eng anliegende Kleidung und Sportschuhe sind zur verletzungsminimierenden Durchführung des Trainings notwendig. Eine geeignete Unterlage für Bodenübungen (z.B.: Yogamatte) ist von dem Kunden mitzubringen.

Für alle, die zum ersten Mal an einer Outdoor Trainingseinheit teilnehmen,ist die Unterzeichnung eines Haftungsausschlusses Voraussetzung für die Teilnahme am Outdoor Training.

Das Training startet pünktlich, daher wird rechtzeitige Anwesenheit erwartet, um die Unterzeichnung eines Haftungsausschlusses vornehmen zu können. Kommt ein Teilnehmer zu spät, liegt es im Ermessen des Trainers den Teilnehmer vom Training auszuschließen, da das Verletzungsrisiko erhöht wäre. Des Weiteren liegt es im Ermessen des Trainers, einzelne Teilnehmer aus gesundheitlichen Gründen (akuter Krankheitszustand) vom Training auszuschließen.

2.4. Wertgegenstände

Funsportclub Stralsund e.V. weist ausdrücklich darauf hin, dass ein festes, abschließbares Wertsachendepot während der Trainingseinheit nicht vorhanden ist. Es besteht die Möglichkeit, kleine Gegenstände wie Schlüssel, Handys oder Portemonnaies im Rucksack des Trainers zu verstauen. Der Trainer übernimmt für den Fall des Verlusts von Wertsachen keine Haftung.

2.5. Kurstermine

Die Kurstermine werden auf der Internetseite www.funsportclub.net im Kurskalender bekannt gegeben. Weiterhin behält sich Funsportclub Stralsund e.V. vor, an allen gesetzlichen Feiertagen und an bis zu weiteren 12 Werktagen im Jahr wegen dringenden betrieblichen Erfordernissen zu schließen, ohne dass es den Kunden berechtigt, seine Beiträge zu kürzen. Die Termine werden den Mitgliedern rechtzeitig im Voraus durch Ankündigung per E-Mail mitgeteilt.

2.6. Reservierung Trainingseinheit

Die Teilnehmerzahl der regulären Trainingseinheiten ist limitiert, weshalb eine vorhergehende Reservierung für die Kursteilnahme vorausgesetzt wird. Die Anmeldung für ein Gruppentraining ist bis zur wirksamen Stornierung verbindlich. 

Für Funsportclub Stralsund e.V. Kunden ist die Reservierung einer Trainingseinheit ausschließlich über das Mitgliedskonto zu den jeweils festgelegten Buchungsregelungen möglich. Für jede gebuchte Trainingseinheit wird das Mitgliedskonto des Mitglieds zum vorliegenden Tarif belastet. 

2.7. Stornierung, Trainingseinheit und Ausfall

Der Kunde kann die Trainingseinheit zu der jeweils festgelegten Stornierungsfrist wirksam absagen. Sollte der Kunde die Teilnahme nicht wirksam absagen, wird die Trainingseinheit in voller Höhe angerechnet. 

Unter Vorlage eines ärztlichen Attests kann eine Teilnahme auch weniger als 12 Stunden vor Trainingsbeginn oder im Nachhinein wirksam abgesagt werden. Grundsätzlich trägt der Kunde das Risiko durch Krankheit und andere Art der persönlichen Verhinderung selbst. Verpasste Trainingsstunden können nicht nachgeholt werden.

Sollte die Durchführung einer Trainingseinheit aufgrund unvorhersehbarer Umstände (Wetterverhältnisse, Krankheit des Trainers und das Fehlen adäquaten Ersatzes etc.) zu gefährlich bzw. unmöglich sein, wird die Trainingseinheit indoor durchgeführt oder verschoben. Dem Kunden wird die Bootcamp Trainingseinheit in dem Fall gutgeschrieben bzw. nicht angerechnet.

2.8. Laufzeit der Punktekarten

Die 10er Karte ist innerhalb von 3 Monaten ab Datum der Buchung gültig. 

Mit dem Erwerb einer 10er-Karte ist der Kunde berechtigt, innerhalb von 3 Monaten an 10 Gruppentrainings teilzunehmen. Nach Ablauf der 3 Monate kann die 10er-Karte gegen eine Verwaltungsgebühr von EUR 20,- einmalig für einen weiteren Zeitraum von 3 Monaten verlängert werden. Die Laufzeit der 10er Karte endet automatisch. Die 10er Karte ist personengebunden und daher nicht übertragbar.

Die 25er Karte ist innerhalb von 6 Monaten ab Datum der Buchung gültig. Mit dem Erwerb einer 25er-Karte ist der Kunde berechtigt, innerhalb von 6 Monaten an 25 Gruppentrainings teilzunehmen. Nach Ablauf der 6 Monate kann die 25er-Karte gegen eine Verwaltungsgebühr von EUR 20,- einmalig für einen weiteren Zeitraum von 3 Monaten verlängert werden. Die Laufzeit der 25er Karte endet automatisch. Die 25er Karte ist personengebunden und daher nicht übertragbar.

Einzeltickets sind innerhalb von 1 Monat ab Datum der Buchung gültig. 

Mit dem Erwerb eines Einzeltickets ist der Kunde berechtigt, innerhalb von 1 Monat an 1 Gruppentraining teilzunehmen. Nach Ablauf der 1 Monat kann das 1 Ticket gegen eine Verwaltungsgebühr von EUR 20,- einmalig für einen weiteren Zeitraum von 1 Monat verlängert werden. Das Einzelticket ist nicht personengebunden und kann übertragen werden.

2.11. Übertragung der Mitgliedschaft

Mitgliedschaften bei Funsportclub Stralsund e.V. sind personengebunden und nur nach Rücksprache und Zustimmung von Funsportclub Stralsund e.V. und nur an Personen möglich, die noch nicht Mitglied bei Funsportclub Stralsund e.V. sind oder waren. Die Übertragung der Mitgliedschaft muss durch das Mitglied unter Angabe des gewünschten Übertragungsdatums, des vollständigen Namens, der vollständigen Anschrift und der E-Mail-Adresse der Person, auf die die Mitgliedschaft übertragen werden soll, gegenüber Funsportclub Stralsund e.V. per E-Mail an info (at) funsportclub.net erbeten werden. Frühestens mit Zustimmung der benannten Person zur Übertragung der Mitgliedschaft wird die Übertragung wirksam; sie wird dem übertragenden und dem neuen Mitglied durch Funsportclub Stralsund e.V. per E-Mail oder postalisch bestätigt. Für die Bearbeitung der Übertragung berechnet Funsportclub Stralsund e.V. dem übertragenden Mitglied einmalig 50,00 €.

2.10. Preise

Alle Preise sind Endpreise, sie enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer von derzeit 19%.

2.11. Zahlungsmodalitäten und Fälligkeit

Zahlungen und Beiträge sind in jedem Falle in Vorkasse zur Leistungserbringung zu entrichten.

2.12. Eigentumsvorbehalt

Die Teilnahme an dem Outdoor Bootcamp Angebot ist erst bei vollständiger Bezahlung aller Forderungen gestattet. 

2.13. Probetraining

Jedem Interessenten wird einmalig ein unverbindliches Probetraining angeboten, für das dem Kunden keine Kosten entstehen. Beim Probetraining wird ein frühzeitiges Erscheinen von 15 Minuten vor Beginn des Trainings vorausgesetzt, um organisatorische Angelegenheiten zu klären. Nach der Anmeldung bei Funsportclub Stralsund e.V. sowie einer Unterzeichnung des Haftungsausschlusses und einer Einweisung kann das Probetraining beginnen.

Auch für Probetrainings gilt die Regelung bei Verhinderung die die Trainingseinheit bis 12 Stunden vor Trainingsbeginn wirksam abzusagen. Sollte der Kunde die Bootcamp Trainingseinheit nicht wirksam absagen, wird das Probetraining in voller Höhe angerechnet. Das Probetraining kann damit zu den Konditionen eines Probetrainings nicht mehr nachgeholt werden.

2.14. Einverständniserklärung zu Foto- und/oder Filmaufnahmen

Der Kunde erklärt sich bei Buchung eines Events damit einverstanden, dass im Rahmen der Veranstaltung Bilder und/oder Videos von den anwesenden Teilnehmer(innen) gemacht werden und zu Werbe- und Promotionszwecken zur Veröffentlichung 1. auf der Homepage des Veranstalters www.funsportclub.net 2. in (Print-)Publikationen des Veranstalters 3. auf der Instagram-Seite des Veranstalters verwendet und zu diesem Zwecke auch abgespeichert werden dürfen. Der Kunde erkennt an, dass Fotos und/oder Videos im Internet von beliebigen Personen abgerufen werden können. Es kann trotz aller technischer Vorkehrungen nicht ausgeschlossen werden, dass solche Personen die Fotos und/oder Videos weiterverwenden oder an andere Personen weitergeben. Diese Einverständniserklärung ist freiwillig und kann gegenüber dem/der Veranstalter in jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Sind die Aufnahmen im Internet verfügbar, erfolgt die Entfernung, soweit dies dem/der Veranstalter/-in möglich ist.

2.15. Empfehlung zur Gesundheit

Funsportclub Stralsund e.V. empfiehlt seinen Mitgliedern, ihre Sporttauglichkeit durch einen Arzt ihrer Wahl überprüfen zu lassen. Personen mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sowie Personen mit Schäden oder Verletzungen an der Wirbelsäule oder anderen orthopädischen Erkrankungen/Verletzungen empfehlen wir unser Trainingskonzept nicht, sondern raten dazu, vor Beginn des Trainings eine Wiederherstellung der Sporttauglichkeit durch einen geeigneten Physiotherapeuten und eine darauf folgende ärztliche Sporteignungsuntersuchung.

2.16. Haftung

Funsportclub Stralsund e.V. schließt jede Haftung für einen Sachschaden (z.B.: Brillen, Hörgeräte etc.) und/oder Personenschaden aus, der nicht auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung auch etwaiger Erfüllungshilfen verursacht wurde. Sowohl vertragliche wie auch außervertragliche Ansprüche sind von den Haftungsbeschränkungen betroffen. Funsportclub Stralsund e.V.  haftet auch nicht für allgemeine Risiken (z.B. Verstauchungen, Erkältungen, verschmutzte oder beschädigte Kleidung), die mit der Ausübung der gewünschten Trainingsweise einhergehen. Daraus entstehende Sach- und Personenschäden sind grundsätzlich selbst zu tragen. 

Die Versicherung ist Sache des Teilnehmers. Der Kunde hat sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen des Bootcamps und anderen von Funsportclub Stralsund e.V. durchgeführten Veranstaltungen auftreten können, zu versichern. Dies betrifft auch den direkten Weg von und zum Trainingsort.

Der Kunde versichert, sportgesund zu sein. Er hat sich bei einem Arzt seines Gesundheitszustandes versichert. Er verpflichtet sich, sich in regelmäßigen Abständen auf seine Sporttauglichkeit hin ärztlich untersuchen zu lassen. Jede Erkrankung, Verletzung, Schmerz, Schwindel, Unwohlsein etc. ist dem Trainer sofort mitzuteilen. Alle Fragen zum derzeitigen/bisherigen Gesundheitszustand und zu Lebensumständen sind wahrheitsgemäß und vollständig zu beantworten. Alle Änderungen des Gesundheitszustandes sind dem Trainer sofort mitzuteilen.

2.17. Datenschutz

Bei Anbahnung, Abschluss, Abwicklung und Rückabwicklung eines Kaufvertrages werden von Funsportclub Stralsund e.V. Daten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen erhoben, gespeichert und verarbeitet. Personenbezogene Daten, die Funsportclub Stralsund e.V. über die eigene Website mitgeteilt wurden, werden nur so lange gespeichert, bis der Zweck erfüllt ist, zu dem sie Funsportclub Stralsund e.V. anvertraut wurden. Soweit handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen zu beachten sind, kann die Dauer der Speicherung bestimmter Daten bis zu 10 Jahre betragen. Solltest der Kunde mit der Speicherung seiner personenbezogenen Daten nicht mehr einverstanden oder diese unrichtig geworden sein, wird Funsportclub Stralsund e.V. auf eine entsprechende Weisung hin im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die Löschung, Korrektur oder Sperrung der Daten veranlassen. Auf Wunsch erhältst der Kunde unentgeltlich Auskunft über alle personenbezogenen Daten, die Funsportclub Stralsund e.V. über den Kunden gespeichert hat. Bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung der personenbezogenen Daten des Kunden, für Auskünfte, Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Daten wende sich der Kunde bitte an: Funsportclub Stralsund e.V., info (at) funsportclub.net.

2.18. Geheimhaltung

Funsportclub Stralsund e.V. hat über alle im Zusammenhang mit der Erfüllung der Trainings- und Betreuungsmaßnahmen bekannt gewordenen Informationen des Kunden Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Geschäftsbeziehung hinaus. Der Kunde verpflichtet sich im Gegenzug über etwaige Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse von Funsportclub Stralsund e.V. Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Geschäftsbeziehung hinaus.

2.19. Widerrufsrecht

Als Verbraucher steht dem Mitglied ein Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

2.20. Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns Funsportclub Stralsund e.V., E-Mail info (at) funsportclub.net mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

2.21. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, erstatten wir Ihnen alle Zahlungen für zukünftige Leistungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

2.22. Vertragsänderungen

Funsportclub Stralsund e.V. ist berechtigt, diese allgemeinen Geschäftsbedingungen einseitig zu ergänzen oder zu ändern, soweit dies aus rechtlichen Gründen erforderlich ist, oder die Änderungen oder Ergänzungen ausschließlich zum Vorteil des Mitglieds sind. In allen übrigen Fällen ist eine einseitige Änderung oder Ergänzung der Leistungen und dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen nur zulässig, wenn diese für das Mitglied unter Berücksichtigung der Interessen von Funsportclub Stralsund e.V. zumutbar ist. Funsportclub Stralsund e.V. wird dem Mitglied in einem solchen Fall eine Ergänzung oder Änderung schriftlich oder per E-Mail mitteilen („Ergänzungs- oder Änderungsmitteilung“). Das Mitglied kann einer solchen Ergänzung oder Änderung innerhalb einer Frist von vier Wochen ab Zugang der Ergänzungs- oder Änderungsmitteilung schriftlich gegenüber Funsportclub Stralsund e.V. per E-Mail an info (at) funsportclub.net widersprechen. Im Falle eines unterlassenen Widerspruchs werden die Ergänzungen oder Änderungen wirksam. Auf die Rechtsfolgen eines unterlassenen Widerspruchs wird Funsportclub Stralsund e.V. das Mitglied in der Ergänzungs- oder Änderungsmitteilung besonders hinweisen.

2.23. Schlussbestimmungen

Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen AGB nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis. Sollte eine der vorhergehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung wird einvernehmlich eine geeignete rechtswirksame Ersatzbestimmung getroffen. Als Gerichtsstand wird Stralsund vereinbart. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

3. Lasertag und Paintball

3.1. Arena

Die Benutzung der LaserTag-Arena geschieht auf eigene Gefahr. Die Arena darf nur während der Spielzeit und nur im Rahmen des Spielablaufs genutzt werden. Das Klettern auf oder Verschieben von Hindernissen ist untersagt. In den ersten Minuten des Spiels ist größere Vorsicht walten zu lassen, bis sich die Augen an die Dunkelheit gewöhnt haben, Rennen ist generell untersagt. Der Betreiber behält sich das Recht vor, den Betrieb der kompletten Anlage oder von Teilen der Anlage aus sicherheitstechnischen Gründen einzustellen.

3.2. Ausrüstung

Die Spielgeräte werden durch den Spieler auf eigene Gefahr genutzt. Die Spieler sind verpflichtet, sorgsam mit dem Spielgerät umzugehen. Bei vom Spieler verursachten Schäden oder massiven Abnutzungen an den Geräten behält sich der Betreiber das Recht vor, Schadensersatz incl. Nutzungsersatz zu verlangen. Sollte ein Gerät durch den Spieler verursacht defekt sein, kann der Betreiber einen pauschalierten Schadensersatz von 2500,- EUR statt des konkret berechneten Schadens verlangen. Der Spieler ist berechtigt, nachzuweisen, dass ein Schaden nicht oder nicht in dieser Höhe eingetreten ist.

3.3. Anweisungen

Sämtlichen Anweisungen und Entscheidungen des Betreibers und des Personals ist Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandlungen oder Verstößen gegen Anweisungen des Betreibers können die betreffenden Teilnehmer vom Besuch der LaserTag-Arena ausgeschlossen werden, ohne Anspruch auf die Rückzahlung des Entgeltes.

3.4. Eintrittspreis & Stornierung

Der Eintrittspreis wird mit der Buchung der Arena fällig und ist vor Spielbeginn an der Kasse zu bezahlen. Beim Nichterscheinen von Teilnehmern angemeldeter Gruppen behält sich der Betreiber das Recht vor, den Eintrittspreis der nicht erschienenen Teilnehmer bei den erschienenen Teilnehmern oder der Person, die gebucht hat, einzufordern.

Das Stornieren einer zuvor erfolgten Buchung, muss bis spätestens 5 Tage vor dem Buchungstermin erfolgen.

Der Betreiber behält sich das Recht vor, hierfür eine Stornierungsgebühr in Höhe von 20,- Euro zu erheben.

Bei Stornierungen nach Ablauf der oben genannten Frist, wird der volle Betrag der Buchung fällig.

Bei krank­heits­be­dingten Stornierungen, auch wenn ein ärztliches Attest (Krankheit bzw. Verletzung) vorliegt, sehen wir uns gezwungen die oben genannten Stornogebühren in Rechnung zustellen.

3.5. Spielabbruch

Beendet der Spieler die Nutzung der Arena frühzeitig auf eigenem Wunsch, besteht kein Anspruch auf anteilige oder komplette Rückerstattung des Eintrittspreises.

3.6. Garderobe

Es wird keine Haftung für die Garderobe übernommen.

3.7. Fotos

Das Fertigen von Foto- oder Filmmaterial zu gewerblichen Zwecken ist innerhalb der kompletten Anlage ohne ausdrückliche Genehmigung untersagt.

3.8. Haftungsbegrenzung

Für selbstverschuldete Unfälle oder Unfälle, die durch Missachtung der Spielregeln oder der Einweisung geschehen, wird keine Haftung übernommen. Dasselbe gilt für Schäden, die durch Dritte verursacht werden.

Die Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen ist ausgeschlossen, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit betreffen. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.

3.8. Verwendung eines Gutscheins

  • Jeder Kauf eines Gutscheins ist nur für Ihren nicht-gewerblichen, persönlichen Gebrauch gedacht. Der Gutschein ist auf Dritte für deren nicht-gewerblichen und persönlichen Gebrauch übertragbar. Der gewerbliche Handel mit einem Gutschein ist nicht gestattet. Die Reproduktion eines Gutscheins ist verboten.
  • Für den sorgfältigen Umgang mit dem Gutschein sind Sie allein verantwortlich. LaserTag ist nicht für verlorene oder gestohlene Gutscheine oder für die Wiederherstellung von Gutschein-Nummern oder Gutschein-Sicherheitscodes verantwortlich.
  • Sie versichern, dass Sie keine falschen Daten einschließlich falscher Namen, Adressen bzw. Kontakt- oder Zahlungsinformationen verwenden oder sich an rechtswidrigen Tätigkeiten im Zusammenhang mit dem Kauf oder der Verwendung eines Gutscheins beteiligen oder einem anderem erlauben, dies zu tun.
  • Bei einem Versuch, einen Gutschein entgegen diesen Verkaufsbedingungen einzulösen, kann LaserTag diesen Gutschein nach eigenem Ermessen für ungültig erklären.

3.9. Widerrufsrecht

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt bei einem Kaufvertrag über den Gutschein vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, den Gutschein in Besitz genommen haben bzw. hat.

Ein Widerruf hat stets schriftlich zu erfolgen.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist soweit zulässig Stralsund.